Tapfere D-Jugend geht in Unterzahl mit 23:0 unter

Aufgrund von sehr kurzfristigen Absagen musste sich die D-Jugend mit nur 8 Mann auf den weiten Weg nach Vogelheim machen. Da auch kein Schiedsrichter anwesend war, wurde die Partie vom Vogelheimer Trainer geleitet.

In Unterzahl als Tabellenletzter beim Zweiten anzutreten ist natürlich so angenehm wie eine Zahnwurzelbehandlung ohne Betäubung.

So kam es, wie es kommen musste und man lag schon zur Pause trotz kämpferischer Leistung zweistellig mit 13:0 zurück.

In Hälfte 2 konnte man dann auch spielerisch überzeugen, was sich jedoch durch die Überlegenheit des Gegners nicht in Tore umsetzen ließ. So verließ man am Ende den Platz mit 23:0 mit hängenden Köpfen und enttäuschten Gesichtern.

Das Trainerteam Sonja und Gerd Rüter ist daher umso dankbarer für die tapferen Kicker, die bis zum Schluss mitgezogen haben. Jetzt hat man erstmal Zeit bis zum 31.10. die Wunden zu lecken und die Weichen für bessere Ergebnisse zu stellen. Dann hat man um 18 Uhr die Nachbarn aus Kupferdreh-Byfang zu Gast.